Download PDF by RUDOLF MüNZINGER: Bilanzrechtsprechung der Zivil- und Strafgerichte

By RUDOLF MüNZINGER

Show description

Read Online or Download Bilanzrechtsprechung der Zivil- und Strafgerichte PDF

Best german_10 books

Download e-book for iPad: Gabler Wirtschafts Informatik Lexikon by Prof. Dr. Eberhard Stickel (auth.), Prof. Dr. Eberhard

Professor Dr. Eberhard Stickel ist Lehrstuhlinhaber für Wirtschaftsinformatik an der Universität Frankfurt/Oder. Dr. Hans-Dieter Groffmann ist Director Account administration bei der Brokat Informationssysteme GmbH. Professor Dr. Karl-Heinz Rau ist Lehrstuhlinhaber an der Fachhochschule Pforzheim.

New PDF release: Gleiche Chancen im Sozialstaat?

Used to be will move? Die Reihe move will die Aufmerksamkeit auf sozialwissenschaftliehe Da­ ten und Konzepte lenken, die den Politikern und Planem bei der Bestimmung von Reformzielen und deren Begründung helfen können. Dabei soll es vor allem auch darum gehen, die umfangreichen Erfahrungen zu verwerten, die bislang in der Auftragsforschung für die öffentliche Hand gesammelt werden konnten.

Get Implementierung von Strategien im Unternehmen PDF

Oft werden Unternehmensstrategien den in sie gesetzten Erwartungen nicht gerecht, da sie nur ineffizient oder gar nicht umgesetzt werden. Alexander Tarlatt präsentiert ein Konzept, das durch eine prozessuale Vorgehensweise dazu beiträgt, den Erfolg von Strategieimplementierungen zu erhöhen. Es gliedert sich in die Phasen Änderungsanalyse, Implementierungsrealisation, Implementierungskontrolle und Anpassungsanalyse.

Arbeiterjugendliche heute — Vom Mythos zur Realität: by Franz Grubauer PDF

Vgl. "Mit uns zieht die neue Zeit - der Mythos der Jugend," Hrsg. Thomas Koebner, Ralf-Peter Ja\tz, Frank Trommler, Frankfurt 1985 2 Vgl. I1se Brusis, Gewerkschaftsjugend muss sich den veranderten Anforderungen der Ju gend stellen, in: Gewerkschaftliche Monatshefte 2/1986, Themenschwerpunkt Jugend und Gewerkschaft.

Additional resources for Bilanzrechtsprechung der Zivil- und Strafgerichte

Sample text

1980. 286/12 -, RGZ 81, 269, 271-272: " auch dern Schutz dritter Personen, also nicht bIoS der Genossenschaft, der Genossen und der Glaubiger der Genossenschaft ••. 10. 1975 - II ZR 67/73 -, BGHZ 65, 230, 236, 237. 1927 - II 104/27 -, RG5t 61, 275, 276. - 31 " ••• solI den Stand der Verhaltnisse der Gesellschaft klarlegen, soweit er nicht schon aus der Bilanz bzw. 's ergebende Offenbarungspflicht 5011 zugleich im allgemeinen Interesse wirken und einen Schutz gegen schadliches und unlauteres Geschaftsgebaren nicht bloB den jeweiligen zu einer Generalversammlung zusammengetretenen Aktionaren, sondern der Gesellschaft Uberhaupt, sowie allen denjenigen bieten, die zu ihr bereits in rechtlicher Beziehung stehen oder in solche Beziehung zu ihr treten wollen, sei es als Aktionare oder Glaubiger.

137) Vgl.

29 und 31 sei " ••. " 4 Nach der statischen Bilanztheorie bedeutet Bilanzierung Vermogensermittlung. 5 ) Gewinn ist der UberschuB des Vermogens uber die 5chulden. 6 ) Zwischen Vermogens- und Gewinnermittlung besteht keine Diskrepanz; aus der richtigen Vermogensermittlung resultiert der richtige Gewinn. 7 ) Die AuBerungen des ROHG werden von den 5tatikern einerseits als Vermogensermittlung unter Annahme einer eng (restriktiv) verstandenen UnternehmenszerschlaForts. FuBn. 1870. 1871. 87. 1871 wurde das ADHGB schlieBlich zum Reichsgesetz erklart.

Download PDF sample

Rated 4.31 of 5 – based on 21 votes