Der Hypnotiseur: Kriminalroman - download pdf or read online

By Lars Kepler

Vor den Toren Stockholms wird die Leiche eines brutal ermordeten Mannes entdeckt. Kurz darauf werden auch dessen Frau und Tochter aufgefunden. Offenbar wollte der Täter die ganze Familie auslöschen. Doch der Sohn überlebt schwer verletzt. Als Kriminalkommissar Joona Linna erfährt, dass es ein weitere Schwester gibt, wird ihm klar, dass er sie vor dem Mörder finden muss. Er setzt sich mit dem Arzt Erik Maria Bark in Verbindung, der den kaum ansprechbaren Jungen unter Hypnose verhören soll. Bark gelingt es schließlich, den Jungen zum Sprechen zu bringen. was once er dabei erfährt, lässt ihm das Herz gefrieren ...

Autor: Lars Kepler ist das Pseudonym von Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. DER HYPNOTISEUR, ihr Krimidebüt, struggle sensationell erfolgreich. Es wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und hat in vielen Ländern die Bestsellerlisten gestürmt. Das Ehepaar lebt mit seinen drei Töchtern in Stockholm.

Show description

Read Online or Download Der Hypnotiseur: Kriminalroman PDF

Similar foreign language fiction books

New PDF release: Das Spiel Azad

SpielernaturenJernau Morat Gurgeh ist der beste Spieler in der KULTUR, und in allen Spielen ist er unschlagbar. Da hört er von dem Spiel Azad, das alle acht Jahre in Groasnachek in der Großen Magellanschen Wolke gespielt wird, dem Herrschaftsbereich des Imperiums. Gurgeh soll für die KULTUR an dem Spiel teilnehmen.

Download e-book for iPad: Die Show (Roman) by Richard Laymon

Eigentlich ist es ein ganz normaler Tag im August des Jahres 1963: Der kleine Ort Grandville ächzt unter der Sommerhitze, während zugleich eifrig Vorbereitungen für die große »Vampirshow« – eine artwork Dracula-Musical – getroffen werden, die am Abend stattfinden soll. Doch es ist der Tag, der das Leben dreier Jugendlicher für immer verändern wird.

Additional resources for Der Hypnotiseur: Kriminalroman

Sample text

Benjamin läuft rot an und wirft einen nervösen Blick auf Aida, bevor er zu Boden schaut. «, fragt Erik. «, gibt sie zurück. « »Ich auch nicht«, sagt sie und begegnet flüchtig seinem Blick. »Warum hast du …« »Aus keinem bestimmten Grund«, unterbricht sie Erik. »Ich bin nichts, ich bin nur …« Benjamin schaltet sich ein, er schämt sich so für seinen Vater, dass sein Herz in der Brust steinhart pocht. »Sie ist vor ein paar Jahren in bestimmte Kreise geraten«, sagt er laut. »Aber sie fand, dass die alle Idioten waren und …« »Du brauchst ihm das nicht zu erklären«, unterbricht Aida ihn gereizt.

Der Rechtsmediziner zeigt auf eine große Schnittwunde, die vom Nabel fünfzehn Zentimeter abwärts führt. »Ja«, antwortet Joona. « »Vulnera incisa scissa«, sagt Frippe. »Ja, es sieht wie eine Schnittwunde aus, für die Nicht-Lateiner unter uns«, sagt Åhlén. »Und keine Stichwunde«, wirft Joona ein. »Wenn man die regelmäßige Schnittlinie bedenkt und dass das umgebende Hautgewebe intakt geblieben ist …« Er stochert mit einem Finger in der Wunde, und Frippe lehnt sich vor, um besser sehen zu können.

Er war auf der Stelle tot. Der elfjährige Joona zog mit seiner Mutter Ritva aus der hellen Wohnung im Zentrum von Märsta in die Dreizimmerwohnung seiner Tante im Stockholmer Stadtteil Fredhäll. Nach dem Abitur bewarb er sich an der Polizeihochschule. Noch heute denkt er ziemlich oft an die Freunde in seiner Gruppe, an die Spaziergänge über die großen Rasenflächen, die Ruhe, die der Zeit als Anwärter und den ersten Jahren als Polizeimeister vorausging. «, er hat tote Heroinsüchtige mit eiternden Wunden gefunden, ein ernstes Wort mit Ladendieben geredet und Rettungssanitätern bei kotzenden Betrunkenen geholfen, er hat mit Prostituierten gesprochen, die aidskrank und verängstigt unter Entzugserscheinungen leidend zitterten, er ist Hunderten Männern begegnet, die Frau und Kinder nach dem immer gleichen Muster misshandelten, betrunken, aber beherrscht, das Radio auf voller Lautstärke und die Jalousien heruntergelassen, er hat Raser und volltrunkene Autofahrer angehalten, Waffen, Drogen und selbstgebrannten Schnaps beschlagnahmt.

Download PDF sample

Rated 4.15 of 5 – based on 8 votes