Download e-book for iPad: Die unipolare Gleichstrommaschine by Boris von Ugrimoff

By Boris von Ugrimoff

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Die unipolare Gleichstrommaschine PDF

Similar german_4 books

Ingenieurmechanik 2: Deformierbare Körper by Mahir B. Sayir, Jürg Dual, Stephan Kaufmann (auth.) PDF

Der vorliegende zweite Band setzt die "Ingenieurmechanik" mit der Festigkeitslehre fortress. Nach Einf? hrung der Grundbegriffe (Spannungstensor, Verschiebungsvektor, Verzerrungstensor) werden die Stoffgleichungen des linear elastischen okay? rpers besprochen. Die folgenden Kapitel behandeln Zug, Biegung und Torsion von Balken und St?

Georg Herberg's Handbuch der Feuerungstechnik und des Dampfkesselbetriebes: PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Dr.-Ing. Kurt Lange, Dr.-Ing. Heinz Meyer-Nolkemper (auth.)'s Gesenkschmieden PDF

Einführung. Grundlagen. Werkstoffe und Halbzeug. Gesenkschmiede-Verfahren. Werkzeuge zum Gesenkschmieden. Gesenkschmiedemaschinen. Arbeitsgänge im Gesenkschmiedebetrieb vor und nach dem Schmieden. Der Gesenkschmiedebetrieb. Das Gesenkschmiedestück. Schrifttum. Sachverzeichnis.

Additional info for Die unipolare Gleichstrommaschine

Example text

L1 von jeder Seite nur ca. 1,5 mm Spiel verblieb. Ein solches Messer ist in Fig. 72 unter Nr. 5 dargestellt. Wie aus dieser Figur hervorgeht, wird das in diesem FaIle an die SeitenMesser Fig. 79. flltchen des Halters angeschraubt. Der Halter geht nicht in die Furche hinein, sondern bleibt hOher als die Kanten. derselben. Der radiale Schnitt und Seitenansicht eines solchen Messers ist in Fig. 79 dargestellt. l1em Einflu~ auf den Umstand gewesen, da~ die als Welle sich am Messer erhebende Fliissigkeit ihre Zentrifugalbeschleunigung beibehielt.

2 76 70 77 R2 176 Tabelle II. Geschwindigkeit '" 100 m/sek. Maschine Motor ------- Nr. l J s Strom Queck- silber auf- stiindl. Bemerkungen silber ein- gesamQueckper imScbleifsilbergegossen melt Min. I, kontakte verbraucb g g g I 3820 3825 3830 3830 3820 I I 60 60 60 58 60 I I 155 - - - I 83 I - - I I - - Scheibe Nr. 2 Messer Nr. 2 II. len Geschwindigkeiten. 45 Tabelle II. Geschwindigkeit ""' 100 m/sek. Motor Nr. I JI I E I 6 60 I 102 7 60 I 100 8 60 102 9 60 102 10 60 102 11 62 102 12 61 102 I:l 60 102 14 60 100 15 60 100 16 60 100 17 62 100 18 62 102 19 61 102 20 61 102 I I I .

Bei B = 17000 und l '" r = 40 cm wi:irde eine solche Geschwindigkeit ermoglichen, zwischen dem Zentrum und dem Umfang del' Sch"eibe eine Spannung zu gewinnen, die . 400 _ . 100000000 - 135 Volt 1st. Als Geschwindigkeit ist v/2 angenommen, als die mittlere, die im Abstande t vom Zentrum statt hat. Die resultierende Spannung ist praktisch sehr gut verwendbal'. besondel's in Hinsicht darauf, daE die Gliihlampen mit metallischen Gliihfaden schon vel'ul'sacht haben, daJ1 elektl'ische Zentl'alen mit einer Spannnung von 2 X 50 Volt entstanden sind.

Download PDF sample

Rated 4.71 of 5 – based on 7 votes