Download PDF by Stefan Zweig: Ungeduld des Herzens

By Stefan Zweig

Publication through Zweig, Stefan

Show description

Read or Download Ungeduld des Herzens PDF

Best classics books

Download e-book for kindle: Tolstoy's War and Peace by Marianne Sturman

The unique CliffsNotes examine publications supply specialist statement on significant topics, plots, characters, literary units, and ancient heritage. the most recent new release of titles during this sequence additionally characteristic glossaries and visible components that supplement the vintage, widespread structure. In CliffsNotes on conflict and Peace, you find Leo Tolstoy's masterpiece -- an epic novel of Russian society within the early nineteenth century.

Get The Wind in the Willows PDF

In Kenneth Grahame's vintage story of the River financial institution, Mole, Rat, Toad, and Badger make pals, celebrate, and get into hassle within the Wild wooden. while Toad is imprisoned for stealing a vehicle, the chums locate themselves in a struggle for Toad corridor. keep on with the whimsical adventures of the Wild wooden within the Calico Illustrated Classics variation of Grahame's The Wind within the Willows.

Additional resources for Ungeduld des Herzens

Sample text

60- Ich gehe so rasch in meiner Erregung durch die dunkeln Gassen, daß mir ganz warm wird. Am liebsten möchte ich den Rock aufreißen, so dehnt sich mir das Herz. Denn in dieser Überraschung drängt und enthüllt sich unvermutet eine neue, eine zweite, die noch berauschender wirkt – nämlich, daß es so leicht war, so rasend leicht, diese fremden Menschen zu Freunden zu gewinnen. Was hatte ich denn viel geleistet? Ich hatte ein bißchen Mitleid gezeigt, ich hatte zwei Abende und zwar fröhliche, heitere, beschwingte Abende in dem Hause verbracht, und schon das war genug gewesen?

Ja, so dumm es klingt, ich tanze im Traum, und vielleicht ist es gut für Papa, daß mir das mit... daß mir das passiert ist, sonst wäre ich von zu Hause weggelaufen und Tänzerin geworden... Nichts passioniert mich so, und ich denk mir, es muß herrlich sein, mit seinem Körper, mit seiner Bewegung, mit seinem ganzen Sein jeden Abend hunderte und hunderte Menschen zu packen, zu fassen, aufzuheben... herrlich muß das sein... übrigens, damit Sie sehen, wie närrisch ich bin... ich sammle alle Bilder von großen Tänzerinnen.

Das wäre schon der vierte Unsinn: wozu noch an meine Tölpelei erinnern? Aber was sonst schreiben? »In aufrichtigem Bedauern« – nein, das geht schon gar nicht, am Ende könnte sie meinen, das Bedauern gelte ihr. Am besten also gar nichts dazuschreiben, überhaupt nichts. « Jetzt ist mir leichter. Ich eile zurück in die Kaserne, schütte meinen Kaffee hinunter und halte schlecht und recht meine Instruktionsstunde ab, wahrscheinlich nervöser, zerfahrener als sonst. Aber beim Militär fällt's nicht sonderlich auf, wenn ein Leutnant morgens verkatert in den Dienst kommt.

Download PDF sample

Rated 4.35 of 5 – based on 31 votes