Weiße Nächte: Eine Liebesgeschichte by Fjodor Dostojewski PDF

By Fjodor Dostojewski

Show description

Read or Download Weiße Nächte: Eine Liebesgeschichte PDF

Best classics books

Get Tolstoy's War and Peace PDF

The unique CliffsNotes learn publications supply professional statement on significant subject matters, plots, characters, literary units, and ancient heritage. the most recent new release of titles during this sequence additionally function glossaries and visible components that supplement the vintage, universal layout. In CliffsNotes on struggle and Peace, you find Leo Tolstoy's masterpiece -- an epic novel of Russian society within the early nineteenth century.

Read e-book online The Wind in the Willows PDF

In Kenneth Grahame's vintage story of the River financial institution, Mole, Rat, Toad, and Badger make associates, celebrate, and get into hassle within the Wild wooden. while Toad is imprisoned for stealing a vehicle, the buddies locate themselves in a struggle for Toad corridor. persist with the whimsical adventures of the Wild wooden within the Calico Illustrated Classics model of Grahame's The Wind within the Willows.

Additional info for Weiße Nächte: Eine Liebesgeschichte

Sample text

Doch zuvor eine Bedingung …« �Eine Bedingung! « rief ich entzückt aus. »Ich stehe für mich ein: ich will bescheiden und ehrerbietig sein … Sie kennen mich ja …« �Eben weil ich Sie kenne, fordere ich Sie auf, morgen herzukommen,« sagte das Mädchen lächelnd. »Ich kenne Sie vollkommen. Eine Bedingung muß ich Ihnen doch stellen: (ich bitte Sie sehr, sie einzuhalten; Sie sehen ja, daß ich ganz offen spreche) – verlieben Sie sich nicht in mich! … Das dürfen Sie nicht, ich versichere Sie! « rief ich und ergriff ihr Händchen.

Ich fühle, wie sie schließlich ermattet, wie sich die »unerschöpfliche« erschöpft; denn man wächst ja innerlich, und die alten Ideale werden einem zu eng: sie zerfallen in Staub und Trümmer. Und wenn man kein anderes Leben hat, so muß man es eben aus diesen selben Trümmern bauen. Doch die Seele sehnt sich nach etwas anderem! Vergebens wühlt der Träumer wie in Schutt in seinen alten Träumen und sucht in ihrer Asche nach einem wenn auch noch so schwachen Fünkchen, um es anzufachen und mit dem neu entzündeten Feuer sein erkaltetes Herz zu erwärmen, um in ihm alles wiederzuerwecken, was ihm einst so teuer war, was die Seele rührte, das Blut in Wallung brachte, Tränen in die Augen trieb und so wunderbar trügte!

A. Hoffmann, der Bartholomäusnacht, Diane Vernon, einer Heldentat bei der Eroberung von Kasan durch Iwan den Grausamen, von Klara Mowbray, Minna und Brenda und anderen Heldinnen Walter Scott’scher Romane, vom Prälatenkonzil und Johannes Huß, von der Totenauferstehung im ›Robert der Teufel‹ (erinnern Sie sich an diese Musik? ), von der Schlacht an der Beresina, von der Vorlesung eines Gedichts im Salon der Gräfin Woronzow-Daschkow, von Danton, Kleopatra ei suoi amanti, von Puschkins ›Häuschen in der Kolomnavorstadt‹, von seinem eigenen Winkel, in dem an seiner Seite ein entzückendes Mädchen sitzt, das ihm an einem Winterabend mit offenem Mündchen und großen Augen zuhört, – genau so wie Sie mir jetzt zuhören, mein kleiner Engel … Nein, Nastenka, was kann ihm, dem wollüstigen Faulenzer, das Leben bedeuten, nach dem wir uns beide so sehnen?

Download PDF sample

Rated 4.80 of 5 – based on 31 votes